startseite RGB

  • Wie in einem bunten Garten

Wie in einem bunten Garten

Einschulung 9Sonnabend, der 18.08., eine einprägsame Zahlenkombination im Jahr 2018 und ein ganz besonderes Datum für 19 Schulanfängerinnen und Schulanfänger der "Evangelischen Grundschule Forst", die wohl auch die Ereignisse dieses Sommertages so schnell nicht vergessen werden. Aufgeregt und voller Ungeduld warteten sie einige Minuten vor halb 10 Uhr mit ihren Lehrkräften, der Harterzieherin und Pfarrer Lange vor dem Eingang, um feierlich in die St. Nikolai Kirche einzuziehen.


Nicht weniger aufgeregt und gerührt zugleich waren ihre Eltern, Großeltern, Verwandten und Freunde, die gekommen waren, um mit ihnen diesen Gottesdienst zu feiern. Schon bei der Begrüßung durch Pfarrer Lange wurde klar, dass die Kleidung der Erstklässler ebenso bunt und vielfältig war, wie ein Garten im Sommer. Der wurde dann auch in einem Anspiel mit der Schule verglichen. Man benötigt Spaten und Hacke, um den Boden zu bearbeiten und aufzulockern, damit dort etwas wachsen kann - wusste die Gärtnerin.
Eine Lehrerin meinte, dass sie und ihre Kolleginnen und Kollegen in der Schule bereits fleißig am Werk waren, um die Klassenzimmer und den Unterricht vorzubereiten, damit auch dort ein Neubeginn stattfinden kann. Um gedeihen zu können, brauchen die zarten Pflänzchen Wasser. Licht und Wärme. Im übertragenen Sinn heißt das, nicht nur die Lehrer und Eltern, sondern auch Gott will den Kindern helfen, sie begleiten, beschützen und Geborgenheit geben, damit sie gut aufwachsen können. Etwas Angst hatte auch sie am ersten Schultag, gab eine Fünftklässlerin zu. Sie zeigte eine Rankhilfe, an der sich die kleinen Pflanzen festhalten können.
Sie steht für die schönen Erlebnisse, für die neuen Freunde und die gegenseitige Unterstützung in der Klasse, alles Dinge, an denen sie sich festhalten konnte. Am Schluss hob die Gärtnerin eine Schere in die Höhe, schließlich müssten Pflanzen regelmäßig geschnitten werden, damit sie sich gut entwickeln und Früchte tragen. Ahnlich einer Klassengemeinschaft, die nur funktionieren kann, wenn sich alle an die vereinbarten Regeln halten. Danach erhielten alle Schülerinnen und Schüler sowie deren Lehrerinnen und ihre Harterzieherin den Segen.
Bevor die Hauptpersonen des Tages auszogen, richtete die Schulleiterin Frau Jannack ihren Dank an die Organisatoren des Gottesdienstes, insbesondere dankte sie dabei Frau Lange für die 1 0jährige gute Zusammenarbeit.
Alle Familien fuhren nach dem Gottesdienst zur Grundschule. Und nachdem die ABC­Schützen erfolgreich ihre erste Schulstunde absolviert hatten. war es dann endlich soweit - die wunderschönen und ganz individuell gestalteten Zuckertüten wurden von strahlenden Kindern in Besitz genommen.
Ein "Herzliches Dankeschön" geht hier nochmals an alle, die diesen Gottesdienst gestaltet und somit dazu beigetragen haben, dass dieser 18.8.18 zu einem unvergesslichen Tag wurde. Die Kinder des Kinderchores der Kirchengemeinde, die Chorwürmer, sangen im Gottesdienst: Wir sind Blumen in Gottes buntem Garten und ein Gärtner hat uns ausgesät, schenkt Sonne uns und Regen, schenkt Wachstum uns und Zeit, behütet unser Sein von früh bis spät.
Und so wünsche ich mit diesen Zeilen allen Kindern zum Schulstart alles Gute, viel Erfolg und "Bleibt behütet!".
Beate Siedler
(Tante V. Dottke)

  • Einschulung-1Einschulung-1
  • Einschulung-10Einschulung-10
  • Einschulung-2Einschulung-2
  • Einschulung-3Einschulung-3
  • Einschulung-4Einschulung-4
  • Einschulung-5Einschulung-5
  • Einschulung-6Einschulung-6
  • Einschulung-7Einschulung-7
  • Einschulung-8Einschulung-8
  • Einschulung-9Einschulung-9
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Informationen Ich bin einverstanden. Ablehnen